Markus Luber SJ

Kommissarischer Direktor

Offenbacher Landstraße 224
60599 Frankfurt am Main

Raum: L 107.1 (Lindenbau)

Telefon: +49 69 6061-710
Telefax: +49 69 6061-777

E-Mail: luber [at] iwm [dot] sankt-georgen [dot] de
Skype: luberm1


Forschungsschwerpunkte

Kontextuelle Theologie und Inkulturation
Hinduismus
Säkularisierung
Religionswissenschaft (Methodologie)
Religionssoziologie (empirisch-qualitative Forschung)
Religion und Kultur


Projekte

Kontextuelle Theologie in Indien


Lebenslauf

*
1970 geboren in Kastl (Oberpfalz)
1990 Studium der Theologie an der Katholischen Universität Eichstätt
1992 Auslandsjahr in Pune/Indien an der Inana Vidyapeeth-Hochschule
1993 Eintritt in das Priesterseminar der Diözese Eichstätt
1995 Diplom in Theologie an der Katholischen Universität Eichstätt
1996 Eintritt in das Noviziat der Gesellschaft Jesu in Nürnberg
1998 Erzieher und Lehrer am Jesuitenkolleg Sankt Blasien (Schwarzwald)
2000 Missionswissenschaftliches Aufbaustudium an der Gregoriana (Rom)
2002 Lizenziat in Missionswissenschaften
2003 Empirisch-qualitative Feldforschung zum Hinduismus in Chennai (Indien)
2003 Priesterweihe in München
2005 Promotion in Missiologie
2005 Hochschulseelsorger in Leipzig
2008 Letzte Phase der Ordensausbildung in Weston (USA) und Guasdualito (Venezuela)
2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Weltkirche und Mission
2012 Kommissarischer Direktor des Instituts für Weltkirche und Mission
*

Veröffentlichungen

Devīs Geschichte. Ein empirisch-qualitatives Forschungsprojekt zum Phänomen der Göttin im Hinduismus, erschienen in der Reihe »Begegnung«, Kontextuell-dialogische Studien zur Theologie der Kulturen und Religionen, Bd. 16, hrsg. v. H. Waldenfels, Bonn: Borengässer 2007.

Ende der Säkularisierung? Neuere Einsichten vom 29. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Religionssoziologie, in: Stimmen der Zeit, 4/2008, S. 259–269.

Mission im Spannungsfeld von Religion und Kultur, in: Zeitschrift für Missions- und Religionswissenschaft, 2/2010, S. 286–298.

Misie v napětí mezi náboženstvím a kulturou, in: Salve, revue pro teologii, duchovní život, 3–4/2010, S. 45–59.

Kontextuelle Theologie, in: Stimmen der Zeit, 4/2011, S. 217–218 (Editorial).

Kontextualität des Evangeliums und Liturgie in Indien, in: Markus Luber (Hg.), Kontextualität des Evangeliums. Weltkirchliche Herausforderungen der Missionstheologie, Bd. 2, Regensburg 2012, S. 155–179.

Kontextualität des Evangeliums. Weltkirchliche Herausforderungen der Missionstheologie, Weltkirche und Mission Bd. 2, Regensburg 2012 (Herausgeber).

Das Dekret über die Missionstätigkeit der Kirche (»Ad gentes«), in: Der Prediger und Katechet, 6/2012, S. 753–756 (Predigt in der Reihe 50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil).

Die Evolution der Göttin im Hinduismus. Eine dynamische Religionsbetrachtung, in: Zeitschrift für Missions- und Religionswissenschaft, 1/2013, S. 73–90.

Neu Räume öffnen. Mission und Säkularisierungen weltweit, Weltkirche und Mission Bd. 3, Regensburg 2013 (Herausgeber).

Kontextuelle Theologien in Indien, in: Christus in den Kulturen. Anstöße des II. Vatikanums für eine Theologie der Interkulturalität in Indien. Schreijäck, Thomas u. Knut Wenzel (Hrsg.): Ostfildern 2013, S. 127–149.

Missio inter gentes und Evangelii Gaudium. Die Pragmatik des Apostolischen Schreibens und seine missionstheologischen Implikationen, in: Zeitschrift für Missions- und Religionswissenschaft, 3–4/2014, S. 254–269.

Die heilige, wilde Mowhawk-Jungfrau Kateri Tekakwitha. Ein Dialog zwischen Ethnologie und Theologie, in: Anthropos 1/2014, S. 125–144.

Eine arme Kirche für die Armen. Theologische Bedeutung und praktische Konsequenzen, Weltkirche und Mission Bd. 6, Regensburg 2015 (Herausgeber).

Missionstheologische Überlegungen zum Verhältnis von interreligiösem Dialog und Verkündigung im Anschluss an Evangelii gaudium, in: Zeitschrift für Missions- und Religionswissenschaft, 1–2/2015, S. 46–54.

Schöpfung bewahren – Theologie und Kirche als Impulsgeber für eine nachhaltige Entwicklung, Weltkirche und Mission Bd. 7, Regensburg 2016, S. 155–179.